Grüne Perle
Freitag, 14.01.2011
8551x angesehen
Weiterempfehlen

Zurück

„Hamburg wird Hauptstadt.“ Ein riesiges Plakat erhob vergangenes Jahr in Berlin schon mal Anspruch auf den Titel. Jetzt ist es wirklich soweit. Hamburg ist Europas Umwelthauptstadt 2011.

Wir klären die wichtigsten Fragen zu dem Ereignis.

• Was bedeutet der Titel?

Den Titel Europäische Umwelthauptstadt wurde von der Europäischen Union (EU) 2010 erstmals an Stockholm vergeben, das sich knapp gegen Hamburg durchsetzen konnte. Insgesamt konkurrieren mehr als 30 Städte um den Titel und sollen sich so zu Höchstleistungen antreiben. So ist der Titel nicht nur Auszeichnung für umweltfreundliche Stadtentwicklung, sondern auch Ansporn für weitere Bemühungen.

• Warum wurde Hamburg Umwelthauptstadt?

Besonders mit dem öffentlichen Nahverkehr konnte Hamburg punkten und sich gegen andere Städte durchsetzen. Denn immer mehr Menschen nutzen in der Hansestadt Busse und Bahnen. Zudem wurde von den Schiedsrichtern der Plan belohnt, den CO2-Ausstoß der Stadt bis 2020 um 40 Prozent zu senken.

• Welche Aktionen sind geplant?

Am Freitag, den 14. Januar, findet auf dem Hamburger Rathausmarkt die Auftaktveranstaltung statt. Hier kann man sich über Umweltschutz informieren, vor allem aber mitmachen: Auf einer Energie erzeugenden Tanzfläche wird es darum gehen, mit eigenen Bewegungen möglichst viel Strom zu erzeugen. Hier werden auch Teams gegeneinander antreten – und das im ganz wörtlichen Sinne: Wer mit seinen Tanzeinlagen mehr Strom erzeugt, gewinnt.
Das Programmheft zu der Veranstaltung gibt’s hier als pdf-Datei. Über weitere Veranstaltungen, wie Ausstellungen, Messen und Rundgänge halten wir Sie auf dem Laufenden.  

• Was kann ich für die Umwelt tun?

Mit dem Titel Umwelthauptstadt will die EU das Bewusstsein der Großstädter schärfen: Rund 80 Prozent der Europäer leben in Städten, die zu über 75 Prozent an der Produktion von Treibhausgasen beteiligt sind. In den Städten stecken aber auch viele Chancen, die globale Klimakrise einzudämmen.
Neben der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und der Einsparung von Energie im Haushalt kann jeder einzelne wahrscheinlich am meisten tun, indem er sich überlegt, was er kauft. Entscheidungshilfen könnte da die Messe „goodgoods“ (gute Güter) geben, die Ende Mai in Hamburg stattfindet. Hier zeigen die Aussteller umweltfreundliche Produkte und informieren über nachhaltigen Konsum.
Und hier erfahren Sie, was sie im Haushalt tun können, um Energie zu sparen.

• Weitere Informationen

Auf der Seite umwelthauptstadt.hamburg.de informiert die Stadt über das Umwelt-Programm.

Speichern Sie diese Seite über...

Spezial

Wetter

 PLZ oder Ort oder Land
  » Start

Aktion

News

Kommentare

Karl meint
wo ist der Beitrag?
bei Stress

Sebastian Büttner meint
Ein tolles Extra-Angebot, bei dem die Kinder mit Tieren in Kontakt kommen. Besser als jede Playstation! ...
bei Schaf und Esel

mastercCriicxxx96 meint
bitte ein Sequel oder ein HD Remake die Aufösung ist total verkrüppelt, toll was ihr da ...
bei Im Rollstuhl

olga meint
Hey liebes hh-singt team ganz vielen lieben dank dafür was ihr jede woche aufe beine stellt ...
bei Hamburg singt

Merkel meint
Dieses Heim, das Team und die Leitung sind großartig. Auf dem ersten Blick wirkt alles unordentlich, ...
bei Tiertherapie